Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Analyse Independent Research bestätigt Microsoft mit „Reduzieren“

Independent Research hat die Aktien von Microsoft mit "Reduzieren" und einem Kursziel von 27 Dollar bestätigt. Analyst Björn Wolber begrüßte in einer Studie vom Montag die Entscheidung des Softwareherstellers, sein Übernahmeangebot für den Internet-Konzern Yahoo! zurückzuziehen.

dpa-afx FRANKFURT. Independent Research hat die Aktien von Microsoft mit "Reduzieren" und einem Kursziel von 27 Dollar bestätigt. Analyst Björn Wolber begrüßte in einer Studie vom Montag die Entscheidung des Softwareherstellers, sein Übernahmeangebot für den Internet-Konzern Yahoo! zurückzuziehen. Schließlich hätten beide Unternehmen zu unterschiedliche Kulturen, als dass die erhofften Synergien von jährlich mindestens einer Milliarde Dollar schnell hätten realisiert werden können.

Die angestrebte Übernahme von Yahoo war aus Sicht des Experten von Independent Research ein Zeichen dafür, dass der Konzern trotz hoher Investitionen nicht mit der Entwicklung seiner eigenen Suchmaschine sowie anderer Online-Dienste zufrieden sei. Zudem zeige der Übernahmeversuch ebenfalls, dass der Softwareriese darauf dränge, seinen Marktanteil im lukrativen Markt für Online-Werbung auszubauen.

Allerdings hätte der Experte selbst bei einer erfolgreichen Übernahme die Situation von Microsoft auf dem Online-Werbemarkt als schwierig angesehen. Zur Begründung verwies er auf die Dominanz von Google auf diesem Geschäftsbereich. Insofern bleibe Microsoft weiterhin unter Zugzwang.

Mit der Einstufung "Reduzieren" geht Independent Research davon aus, dass die Aktie auf Sicht von sechs Monaten einen absoluten Verlust zwischen 0 % und 15 Prozent hat.

Analysierendes Institut Independent Research.

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite