Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Analyse Jpmorgan senkt AT & S von „Overweight“ auf „Neutral“

Jpmorgan hat die Aktien von AT & S Austria Technologie & Systemtechnik nach Zahlen von "Overweight" auf "Neutral" und das Kursziel von 22,00 auf 13,00 Euro fast halbiert.

dpa-afx LONDON. Jpmorgan hat die Aktien von AT & S Austria Technologie & Systemtechnik nach Zahlen von "Overweight" auf "Neutral" und das Kursziel von 22,00 auf 13,00 Euro fast halbiert. Die Margen stiegen zwar wie erwartet, angesichts rückläufiger Umsätze stagnierten aber die Gewinne, schrieben die Analysten in einer Studie am Donnerstag. Deshalb reduzierten sie ihre Ergebnisprognosen für den Leiterplattenhersteller.

Für das Schlussquartal reduzierten die Analysten ihre Umsatzprognose von 136,4 auf 110,5 Mill. Euro. Auch die Brutto-Marge und der Gewinn je Aktie dürften niedriger ausfallen als bislang erwartet. Auf Basis des neuen Kurszieles werde die AT & S-Aktie nun ähnlich bewertet wie die Konkurrenten Tripod und Unimicron.

Gemäß der Einstufung "Neutral" geht JP Morgan davon aus, dass sich die Aktie in den kommenden sechs bis zwölf Monaten im Gleichklang mit dem vom Analystenteam beobachteten Sektor entwickeln wird.

Analysierendes Institut JP Morgan.

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite