Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Analyse Merrill Lynch senkt Merck auf „Neutral“

London (dpa-AFX Broker) - Merrill Lynch hat Merck von "Buy" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel bei 77,00 (Kurs: 71,17) Euro belassen.

London (dpa-AFX Broker) - Merrill Lynch hat Merck von "Buy" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel bei 77,00 (Kurs: 71,17) Euro belassen. Die Aktien des Pharma- und Chemiekonzerns hätten sich unter den von ihnen beobachteten Werten besonders gut entwickelt und den Schritt europäischer Pharmawerte deutlich hinter sich gelassen, schrieb Analyst Sachin Jain in einer Studie vom Dienstag. Sie hätten dabei vor allem von ihrem zyklischen Flüssigkristallgeschäft (Liquid Cristals) profitiert, in dem sich die Erwartungen seit dem vermutlichen Ergebnistief im ersten Quartal verbessert hätten.

Die Aktie habe sich dem Kursziel aber bis auf fünf Prozent angenähert und biete damit nur noch geringen Bewertungsspielraum nach oben. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis liege mit 11,8 auf Basis der Prognose für 2010 über den mit "Buy" eingestuften Aktien von Roche sowie von Bayer , obwohl diese ähnlich starke Fundamentaldaten und Wachstumsaussichten böten. Gleichzeitig würden für das dritte Quartal Daten zu Vectibix von Amgen erwartet - einem Konkurrenzprodukt zu Mercks Krebsmedikament Erbitux. Dies berge vergleichsweise hohe Risiken, die von Investoren möglicherweise unterschätzt werden.

Die auf der Asco-Konferenz veröffentlichten Vectibix-Daten aus einer Phase-II-Studie bei Darmkrebs lege nahe, dass die Phase III eine mit Erbitux vergleichbare Wirksamkeit zeigen könnte. Bereits dies könnte Marktanteilsgewinne zur Folge haben, da Dosierung und Infusionsverträglichkeit Vorteile für Vectibix böten.

Gemäß der Einstufung "Neutral" geht Merrill Lynch davon aus, dass der Wert der Aktie sich kaum ändern oder nur leicht steigen dürfte.

Analysierendes Institut Merrill Lynch & Co..

Finance Briefing
Startseite
Serviceangebote