Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Analyse US-Wirtschaft befindet sich noch nicht in Rezession

Die US-Wirtschaft befindet sich derzeit nach Einschätzung der Unicredit noch nicht in einer Rezession.

dpa-afx MÜNCHEN. Die US-Wirtschaft befindet sich derzeit nach Einschätzung der Unicredit noch nicht in einer Rezession. Vor allem die vergleichsweise robuste Verfassung des US-Arbeitsmarkts spreche gegen eine bereits eingetretene Rezession in den Vereinigten Staaten, schreibt Unicredit-Volkswirt Harm Bandholz in einer Studie vom Mittwoch. So baue die US-Wirtschaft derzeit immer noch Stellen auf, wenngleich dies mit einem langsameren Tempo geschehe. Auch die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe der vergangenen Wochen sprächen gegen eine bereits eingetretene Rezession.

Wie ein historische Betrachtung zeige, sei die Beschäftigung in den USA in den ersten vier Monaten der vergangenen drei Rezessionen um rund 0,5 Prozent und im ersten halben Jahr um etwa 1,0 Prozent zurückgegangen, begründet Bandholz seine Auffassung. Vor diesem Hintergrund müsste die US-Beschäftigung aktuell um durchschnittlich 170 000 Stellen pro Monat zurückgehen, um eine Rezession anzuzeigen - und dies in vier aufeinanderfolgenden Monaten. Der nach wie vor zu verzeichnende Beschäftigungsaufbau spreche daher klar dagegen, dass sich die US-Wirtschaft bereits in einer Rezession befinde.

Startseite
Serviceangebote