Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Analyse WestLB belässt Münchener Rück nach Zahlen auf „Add“

Die WestLB hat Münchener Rück nach Zahlen auf "Add" und einem Kursziel von 122 Euro belassen. Das dritte Quartal sei hinter den Erwartungen zurückgeblieben, schrieb Analyst Thomas Noack in einer Studie vom Freitag.

dpa-afx DÜSSELDORF. Die WestLB hat Münchener Rück nach Zahlen auf "Add" und einem Kursziel von 122 Euro belassen. Das dritte Quartal sei hinter den Erwartungen zurückgeblieben, schrieb Analyst Thomas Noack in einer Studie vom Freitag. Abschreibungen und Verluste wegen der Finanzkrise sowie Schäden, die durch die Wirbelstürme "Gustav" und "Ike" verursacht worden seien, hätten die Bilanz deutlich belastet. Auf der operativen Ebene seien die Ergebnisse aber solide und robust gewesen.

Den Gewinnrückgang führt Noack vor allem auf die schwierigen Kapitalmärkte zurück. Der niedrigere Gewinnausblick sei "mit Sicherheit ein wenig enttäuschend", allerdings sei das zu einem gewissen Grad schon erwartet worden. Die unveränderte Einschätzung der Aktie begründete der Analyst mit ihrem defensiven Charakter und den operativ positiven Aussichten des Rückversicherers für das kommende Jahr.

Mit der Einstufung "Add" geht die WestLB davon aus, dass sich die Aktie in den nächsten zwölf Monaten im Vergleich zum Index um zehn bis 20 Prozent besser entwickeln wird.

Analysierendes Institut WestLB.

Startseite
Serviceangebote