Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Anleger hoffen auf hohe Kursgewinne Chicago Board of Trade plant Börsengang

Die Terminbörse Chicago Board of Trade (CBOT) will mit einem Börsengang bis zu 150 Mill. Dollar erlösen. Das geht aus einer Mitteilung an die US-Wertpapieraufsicht SEC hervor.

Bloomberg CHICAGO. Erst im April hatte die CBOT entschieden, sich in eine gewinnorientierte Gesellschaft zu wandeln – das ist Voraussetzung für einen Börsengang. Investoren wie die UBS haben bereits Mitgliedschaften an der CBOT erworben, die nach einem IPO in Aktien umgewandelt werden. Die neuen Mitglieder setzen darauf, dass der Aktienkurs nach einem Börsengang ebenso stark steigt wie bei der Chicago Mercantile Exchange (CME). Deren Aktie ist heute mehr als fünfmal so viel wert wie beim Börsengang 2002. Ein Sitz an der CBOT wurde zuletzt für 1,66 Mill. Dollar verkauft. Auf Basis dieses Preises kommt die CBOT auf einen Marktwert von bis zu drei Mrd. Dollar. Die CME wird mit rund 6,8 Mrd. Dollar bewertet.

Startseite