Apple-Aktie unter der Lupe Analysten hoffen auf die Milliarden-Dividende

Obwohl sich das iPhone nicht so gut wie erhofft verkauft, setzen Marktbeobachter weiter auf die Apple-Aktie. Das liegt auch an der US-Steuerreform – und der Heimkehr von 250 Milliarden US-Dollar.
Der Apple-Chef (M.) plant große Investitionen in den USA. Quelle: AP
Tim Cook

Der Apple-Chef (M.) plant große Investitionen in den USA.

(Foto: AP)

San FransiscoWenn es um Apple geht, dann gibt es nur optimistische Analysten. Momentan rät niemand zum Verkauf der Aktie des iPhone-Konzerns, die Papiere zu halten ist noch der negativste Ratschlag. Der größte Jubel kommt von der Bank of America Merrill Lynch. Das Geldhaus hat den Zielkurs von 180 auf 220 Dollar heraufgesetzt. Damit wäre der Konzern 1,1 Billionen Dollar an der Börse wert.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Apple-Aktie unter der Lupe - Analysten hoffen auf die Milliarden-Dividende

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%