Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Aufwärtstrend hält an - Praktiker-IPO im Blick Dax-Ausblick: Warten auf die Aktien-Rally

Seite 4 von 4:



Konjunktur- und Unternehmensdaten

Die Termine der kommenden Woche dürften zunächst von der politischen Berichterstattung geprägt sein: Am Dienstag soll Angela Merkel als zweite Frau in Europa zur Landeschefin gewählt werden. Obwohl der Nimbus einer Maggie Thatcher seit dem enttäuschenden Wahlausgang geschwunden ist, dürften Vergleiche mit der ersten Power-Frau Europas für freundliche Kommentare im Ausland sorgen.

Nach Ansicht von Klaus Schrüfer (SEB) dürfte die Bekanntgabe der vorläufigen Verbraucherpreise gegen Wochenmitte ebenfalls mit Interesse verfolgt werden. "Sollten die Verbraucherpreise in Deutschland überraschend deutlich ansteigen, dürfte das die Spekulation über eine Zinserhöhung der EZB Anfang Dezember sicherlich anheizen", sagte er. Eine Anhebung der Leitzinsen in der Euro-Zone wird von vielen Experten erwartet. Unklar ist jedoch, ob die Europäische Zentralbank (EZB) mit einer Zinsanhebung bereits in diesem Jahr auf die steigende Inflation reagiert oder sich noch Zeit lässt. Steigende Zinsen sind generell Gift für die Aktienmärkte, verteuert sich dadurch doch die Kreditaufnahme für Unternehmen.

In Deutschland steht vor allem der ifo-Geschäftsklima- Index für November im Blick. Der an den Finanzmärkten stark beachtete Index misst die Erwartungen der Unternehmen für die wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland. In den USA werden am Mittwoch die Zahlen zum Verbrauchervertrauen der Uni Michigan veröffentlicht.

Praktiker im Blickpunkt der Anleger

Bei den Unternehmen neigt sich die Quartalsberichtssaison dem Ende zu. Am Montag berichtet Vivacon, am Mittwoch Sixt. Mit dem Finanzdienstleister MLP (ebenfalls Mittwoch) und dem Brillenhersteller Fielmann (Donnerstag) legen zwei Werte aus dem Nebenwerteindex MDax Geschäftszahlen vor. Die EU-Komission gibt in der kommenden Woche auch ihre Entscheidung zur Exel-Übernahme durch die Post bekannt.

Im Fokus der Börsianer dürfte aber der Börsengang der Metro-Baumarkttochter Praktiker am Dienstag stehen. Wegen der schleppenden Nachfrage musste der Handelskonzern die Preisspanne für die Praktiker-Aktien senken und die Erstnotiz am Aktienmarkt um einige Tage verschieben. Nach Aussage von BHF-Stratege Ziegler zeigt der Börsengang von Praktiker, dass die Anleger sehr preisbewusst geworden sind. "Es wird nicht jeder Wert zu jedem Preis blind gekauft."

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Seite 1234Alles auf einer Seite anzeigen