Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Biotech-Konzern Spekulationsblase geplatzt: Qiagen-Aktie verliert 20 Prozent

Einbruch zum Jahresende: Der Hildener Biotechkonzern hat an Heiligabend die Gespräche mit potenziellen Käufern für beendet erklärt. An der Börse erhält Qiagen nun dafür die Quittung.
26.12.2019 Update: 27.12.2019 - 09:32 Uhr
Um den Spezialisten für die DNA-Analytik und molekulare Diagnostik waren in den letzten Wochen heftige Übernahme-Spekulationen aufgekommen, wobei vor allem der US-Konzern Thermo Fisher Scientific als Hauptinteressent gehandelt wurde. Quelle: dpa
Biotechnologie-Unternehmen Qiagen

Um den Spezialisten für die DNA-Analytik und molekulare Diagnostik waren in den letzten Wochen heftige Übernahme-Spekulationen aufgekommen, wobei vor allem der US-Konzern Thermo Fisher Scientific als Hauptinteressent gehandelt wurde.

(Foto: dpa)

Frankfurt Der Hildener Biotechkonzern Qiagen hat seinen Aktionären kein erfreuliches Weihnachtsfest beschert. Die Anteilseigner müssen kurz vor Jahresende einen deutlichen Wertverlust hinnehmen, nachdem das Unternehmen an Heiligabend nach Börsenschluss in Deutschland und den USA gemeldet hatte, dass die Gespräche mit potenziellen Käufern ergebnislos beendet worden seien.

An der Frankfurter Börse brach der Qiagen-Kurs zur Handelseröffnung am Freitag als Reaktion auf die Entscheidung des Managements um rund 20 Prozent auf unter 30 Euro ein. Ende November war die Aktie noch fast 40 Euro wert gewesen. Am Vorabend war der Kurs bereits an der New Yorker Börse stark unter Druck geraten. Einen Großteil der vorangegangenen, durch Übernahmespekulationen ausgelösten Kursgewinne hat das Biotechunternehmen damit wieder abgegeben.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Biotech-Konzern - Spekulationsblase geplatzt: Qiagen-Aktie verliert 20 Prozent
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%