Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Börsengänge Die Einhörner sind zurück

Mit Dropbox und Spotify sammeln zwei Techfirmen an der Wall Street wieder jeweils rund eine Milliarde Dollar Kapital ein. Dabei schreiben beide Firmen nach wie vor Verluste.

Kaum einer strapazierte die Geduld der Investoren so hartnäckig wie Dropbox. Immer wieder drängten Investoren das Start-up aus San Francisco in seiner elfjährigen Geschichte zum Börsengang. Doch die Firma ließ sich Zeit. Bis zuletzt. Nachdem Dropbox-Chef Drew Houston und Mitgründer Arash Ferdowski im Saal der New Yorker Technologiebörse Nasdaq die Startglocke läuteten, dauerte es noch einmal mehr als zwei Stunden, bis die Aktie mit dem Handelskürzel „DBX” endlich startete.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Serviceangebote