Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Börsengang Twintec-Aktien starten 30 Prozent über Ausgabepreis

Die Aktien der Twintec AG sind am Donnerstag mit einem deutlichen Plus in den Handel im Entry Standard gestartet. Das Emissionsvolumen des Börsengangs beläuft sich auf 25 Millionen Euro, wovon 16,5 Millionen Euro in die Firmenkasse fließen.

HB FRANKFURT. Die Aktien des Autozulieferers Twintec sind am Donnerstag mit einem Kurs von 14,10 Euro an der Börse gestartet. Damit lagen die Papiere zu Beginn ihres ersten Handelstags knapp 30 Prozent über dem Ausgabepreis von elf Euro. Die Twintec-Anteilsscheine waren in einer Spanne von zehn bis elf Euro angeboten worden. Im weiteren Verlauf bröckelte der Kurs der Aktien, die im schwach regulierten Börsensegment Entry Standard notiert sind, etwas ab und lag zuletzt bei 13,68 Euro.

Das Emissionsvolumen des Börsengangs beläuft sich auf 25 Millionen Euro, wovon 16,5 Millionen Euro in die Firmenkasse fließen. Mit dem Geld will Twintec die Produktpalette erweitern und neue Geschäftsfelder erschließen. Das Unternehmen fertigt in erster Linie Produkte wie Rußpartikelfilter, Kaltlaufregler oder Katalysatoren zur Nach- und Aufrüstung von bereits zugelassenen Fahrzeugen sowie entsprechende Austauschprodukte.

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite