Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Börsianer würden Middelhoff als Karstadt-Quelle-Chef begrüßen

Eine Berufung von Thomas Middelhoff zum Vorstandschef des krisengeschüttelten Karstadt-Quelle-Konzerns würden die meisten Börsianer begrüßen. "Das wäre gut für den Karstadt-Kurs, weil dann eine Zerschlagung des Konzerns wahrscheinlicher wäre", sagte ein Frankfurter Marktteilnehmer.

dpa-afx FRANKFURT. Eine Berufung von Thomas Middelhoff zum Vorstandschef des krisengeschüttelten Karstadt-Quelle-Konzerns würden die meisten Börsianer begrüßen. "Das wäre gut für den Karstadt-Kurs, weil dann eine Zerschlagung des Konzerns wahrscheinlicher wäre", sagte ein Frankfurter Marktteilnehmer.

Lobende Worte fand auch ein anderer Händler: "Ich halte Middelhof für einen der fähigsten Manager in Deutschland, also wäre das positiv." Allerdings sollte bald Klarheit herrschen, "ob das Unternehmen unter ihm zerschlagen wird oder ob er der große Sanierer sein soll". Allerdings gab es auch kritische Stimmen an der Börse: "Middelhoff hat im Einzelhandel kaum Kenntnisse, das ist natürlich negativ zu bewerten."

Karstadt-Quelle-Aufsichtsratschef Middelhoff wird Kreisen zufolge auf den Chefposten des angeschlagenen Einzelhandelskonzerns wechseln und soll die Sanierung vorantreiben. Dies geht aus übereinstimmenden Medienberichten und Informationen aus Aufsichtsratskreisen hervor. Noch am Donnerstag wolle das Unternehmen die Personalentscheidung in Essen offiziell bekannt geben.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite