Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Chinesischer Online-Gigant Alibaba geht erst im September an US-Börse

Der chinesische Online-Händler-Gigant Alibaba plant nach Informationen der „New York Times“ seinen US-Börsengang erst für September. Es könnte der größte Börsengang der Geschichte seit Facebook im Mai 2012 werden.
Kommentieren
Der chinesische Online-Händler-Gigant Alibaba wird wohl doch erst im September in den USA an die Börse gehen. Quelle: AFP

Der chinesische Online-Händler-Gigant Alibaba wird wohl doch erst im September in den USA an die Börse gehen.

(Foto: AFP)

New York Investoren müssen sich wohl noch gedulden, wenn sie bei einem der größten Börsengänge aller Zeiten mitmachen wollen: Nach Informationen der „New York Times“ und der Finanz-Nachrichtenagentur Bloomberg peilt der chinesische Online-Handelskoloss Alibaba einen Termin im September an.

Bislang war mit der ersten August-Woche gerechnet worden. Alibaba wolle jedoch die Urlaubszeit abwarten, schrieben die US-Medien unter Berufung auf eingeweihte Personen. Das Unternehmen selbst äußerte sich nicht dazu.

Alibaba hatte im März angekündigt, an die Börse in New York gehen zu wollen. Hier sitzen die finanzstarken und internetverliebten Investoren. Es könnte der größte Börsengang seit Facebook im Mai 2012 werden mit damals 16 Milliarden Dollar (11,8 Mrd Euro). Der genaue Preis und Termin wird erst am Tag vor dem Handelsbeginn festgelegt. Alibaba betreibt die führenden Online-Handelsplätze in China.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Chinesischer Online-Gigant: Alibaba geht erst im September an US-Börse"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote