Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Chiphersteller gefragt Übernahmefantasien beflügeln Infineon

Der Chiphersteller Infineon profitiert von einer milliardenschweren Fusion in den USA. Anleger greifen beim Liebling der letzten beiden Jahre wieder zu. Doch Analysten warnen vor Lieferketten-Unterbrechungen wegen Japan.
05.04.2011 - 14:30 Uhr
Infineon-Stand auf der Halbleitermesse „Semicon Europa“ Quelle: dapd

Infineon-Stand auf der Halbleitermesse „Semicon Europa“

(Foto: dapd)

Frankfurt Es ist die größte Fusion seit Jahren: Der US-Konzern Texas Instruments (TI) schluckt für rund 6,5 Milliarden Dollar den Konkurrenten National Semiconductor. Unter Börsianern regte der Deal die Fantasie an, in der Chipbranche könnte eine breite Konsolidierung folgen. Sie deckten sich beherzt mit Papieren aller Hersteller ein. Im Dax stieg Infineon daraufhin mit einem Plus von zum Teil mehr als drei Prozent auf bis zu 7,74 Euro zu einem der größten Gewinner auf.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Chiphersteller gefragt - Übernahmefantasien beflügeln Infineon
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%