Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Commerzbank verlieren vorbörslich nach Bilanzvorlage

Die Aktien der Commerzbank haben am Dienstag nach Vorlage von Quartalszahlen im vorbörslichen Handel Wert eingebüßt. Bei Lang & Schwarz wurden die Papiere in einer Spanne von 16,90 zu 17,00 Euro gehandelt.

dpa-afx FRANKFURT. Die Aktien der Commerzbank haben am Dienstag nach Vorlage von Quartalszahlen im vorbörslichen Handel Wert eingebüßt. Bei Lang & Schwarz wurden die Papiere in einer Spanne von 16,90 zu 17,00 Euro gehandelt. Am Vortag hatten die Papiere den Xetra-Handel mit plus 0,65 Prozent auf 17,06 Euro beendet.

Die Quartalszahlen sind nach Aussage eines Händlers in Frankfurt eher gemischt ausgefallen. Positiv habe das Geldinstitut beim Überschuss und dem Handelsergebnis überrascht, sagte er. Auch das Handelsergebnis habe die Erwartungen übertroffen. Dagegen sei der Zinsüberschuss überraschend stark zurückgegangen. Auch beim Abbau der Risikovorsorge sei die Bank nicht wie erwartet vorangekommen. Allerdings sollte die charttechnische Unterstützung für die Aktie bei 17,00 Euro halten.

Ein anderer Händler betonte ebenfalls, dass die Zahlen gemischt ausgefallen seien. Zwar sehe der operative Gewinn und der Überschuss besser als erwartet aus. Jedoch enttäusche die Risikovorsorge und der sehr vorsichtige Ausblick auf 2005 - das dürfte die Aktie trotz der teilweise guten Ergebnisse belasten. Als nächste charttechnische Unterstützung nannte der Börsianer die Marke 16,80 Euro.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite