Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Degussa nach 'enttäuschenden Zahlen und Ausblick' am MDax-Ende

Degussa-Aktien sind am Dienstag nach ihrer Bilanz für das abgelaufene Geschäftsjahr und ihrem laut Händlern "enttäuschenden" Ausblick unter Druck geraten. Bis gegen 10.20 Uhr verloren die Papiere des Spezialchemiekonzerns 1,91 Prozent auf 33,30 Euro.

dpa-afx FRANKFURT. Degussa-Aktien sind am Dienstag nach ihrer Bilanz für das abgelaufene Geschäftsjahr und ihrem laut Händlern "enttäuschenden" Ausblick unter Druck geraten. Bis gegen 10.20 Uhr verloren die Papiere des Spezialchemiekonzerns 1,91 Prozent auf 33,30 Euro. Sie standen damit am Ende im MDax , der gleichzeitig 0,15 Prozent auf 5 766,02 Punkte verlor.

"Die am Morgen vorgelegten Ergebnisse für das abgelaufene Geschäftsjahr haben enttäuscht", sagte ein Frankfurter Aktienhändler. Vor allem die Erträge hätten unter den Marktprognosen gelegen. Zudem sei der Ausblick "vorsichtig" ausgefallen und könne entsprechend den Aktien kaum weiter helfen. Ein weiterer Börsianer bezeichnete des Ausblick als "wenig inspirierend". Die Dividende habe unterdessen die Prognosen getroffen. Unterstützend wirkten Spekulationen um RAG und Eon sowie auf weitere Beteiligungsverkäufe.

Nach den Zahlen hat die Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) Degussa weiter mit "Marketperformer" beim Kursziel 36,00 Euro eingestuft. Die Ergebnisse für das vierte Quartal lägen beim Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) und auch beim Jahresüberschuss unterhalb der LRP-Schätzung und der Markterwartung, schrieb Analystin Silke Stegemann. Der Spezialchemiekonzern rechne 2005 mit einer leichten Ergebnis- und Umsatzsteigerung und gehe von einer hohen Nachfrage und weiteren Preiserhöhungen aus - dies wertet die Analystin positiv.

Finance Briefing
Startseite
Serviceangebote