Ericsson-Aktie unter der Lupe Hoffen auf bessere Zeiten

Der ehemals weltgrößte Telekomausrüster Ericsson hat schwierige Jahre hinter sich. Der neue Mobilfunkstandard 5G dürfte das Geschäft aber wieder ankurbeln. Analysten sind positiv für die Aktie der Schweden gestimmt.
Steigende Datenmengen – steigende Gewinne? Quelle: picture alliance/SVENSKA DAGBL
Hauptsitz von Ericsson in Kista bei Stockholm

Steigende Datenmengen – steigende Gewinne?

(Foto: picture alliance/SVENSKA DAGBL)

StockholmEr hatte sich seinen Start vermutlich besser vorgestellt. Doch Börje Ekholm ist erfahren genug, um auch in schwierigen Zeiten den Kopf nicht in den Sand zu stecken. Der neue Chef des einst größten Telekommunikationsausrüsters der Welt, Ericsson, sieht Licht am Ende des langen Tunnels. „Obwohl schwierige Bedingungen auf dem Weltmarkt vorherrschen, haben wir ein gutes Ergebnis liefern können“, erklärte Ekholm bei der Vorlage der Zahlen für das erste Quartal dieses Jahres. „Wir verlieren nicht länger Marktanteile, ich sehe eine Stabilisierung.“

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Mehr zu: Ericsson-Aktie unter der Lupe - Hoffen auf bessere Zeiten

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%