Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fast zwei Prozent im Plus Hochstufung treibt Münchener Rück an

Analysten setzen die Münchener Rückversicherung auf ihre Empfehlungsliste – und die Aktie schießt nach oben. Die Wertpapiere profitieren auch vom positiveren Rating durch JPMorgan.
23.07.2014 - 13:50 Uhr
Die Münchener Rück ist Experten zufolge besser als vom Markt erwartet in der Lage, ihr Geschäftsmodell von der Schaden-Rückversicherung hin zum Spezialitäten-Geschäft zu verändern. Quelle: Reuters

Die Münchener Rück ist Experten zufolge besser als vom Markt erwartet in der Lage, ihr Geschäftsmodell von der Schaden-Rückversicherung hin zum Spezialitäten-Geschäft zu verändern.

(Foto: Reuters)

Frankfurt Münchener Rück haben am Mittwoch von einem positiven Analystenkommentar profitiert. Der Kurs des weltgrößten Rückversicherers zog um bis zu 1,9 Prozent auf 164,70 Euro an. Damit zählte die Aktie zu den größten Dax -Gewinnern.

JPMorgan hatte den Titel auf „Overweight“ von „Neutral“ hochgestuft und das Kursziel auf 185 von 166 Euro angehoben. Zugleich setzten die Analysten die Aktie auf eine Empfehlungsliste. Die Gefahr schlechter Ergebnisse in der Lebensversicherung (Ergo) sei durch die Zinszusatzreserve und die Gesetzesreform in Deutschland weitgehend eliminiert, hieß es in der Studie.

Zudem ist die Münchener Rück den Experten zufolge besser als vom Markt erwartet in der Lage, ihr Geschäftsmodell von der Schaden-Rückversicherung hin zum Spezialitäten-Geschäft zu verändern und damit dem Preisdruck zu entkommen. Der Konzern werde daher weiter in der Lage sein, 2,3 Milliarden Euro oder mehr im Jahr auszuschütten – in Form von Dividenden und einem stabilen Aktienrückkauf.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Jetzt weiterlesen

    Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

    Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

    Weiter

    Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

    Jetzt weiterlesen

    Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

    Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

    Weiter

    Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%