Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußballklub Spielvereinigung Unterhaching setzt Kursrally fort – Aktie steigt mehr als 30 Prozent

Die Aktien des Fußball-Drittligisten schießen um mehr als 30 Prozent in die Höhe. Bereits beim Börsendebüt war es fast 30 Prozent nach oben gegangen.
Update: 31.07.2019 - 14:16 Uhr Kommentieren
Aktie der SpVgg. Unterhaching steigt mehr als 20 Prozent Quelle: dpa
SpVgg. Unterhaching geht an die Börse

Manfred Schwabl, Präsident des Fußball-Drittligisten, läutet an der Börse die Glocke für den Handelsstart.

(Foto: dpa)

Düsseldorf An der Börse kann der Fußball-Drittligist Spielvereinigung Unterhaching selbst ein Unentschieden in einen Sieg verwandeln. Obwohl der Münchener Vorortverein am Vorabend in der Liga gegen KFC Uerdingen einen Sieg aus der Hand gegeben hat, legte die Aktie am Mittwochnachmittag mehr als 30 Prozent zu.

In der Spitze gewannen die Papiere der Münchener bis zu 37,2 Prozent auf 14,20 Euro. Bereits beim Börsenstart am Dienstag hatten die Papiere den Handel mit einem Kursplus von annähernd 30 Prozent beendet. Der Informationsdienst Platow Brief hält ein Investment allerdings für riskant: Der sportliche Erfolg sei nur schwer planbar, auf die Kursexplosion würden Gewinnmitnahmen folgen.

Ein Grund für den heftige Kursanstieg ist die relativ geringe Anzahl an Aktien. Beim Börsengang wurden davon nur 332.469 Stück ausgegeben. Es braucht also vergleichsweise wenige Käufer oder Verkäufer, um den Kurs deutlich zu bewegen.

Unterhaching ist nach dem achtfachen deutschen Meister Borussia Dortmund der zweite deutsche Fußballverein an der Börse. Bis zum vergangenen Freitag hatten Fans und Investoren Haching-Aktien zum Festpreis von 8,10 Euro zeichnen können. Dabei wurde rund 2,7 Millionen Euro eingenommen.

Mit dem Geld aus dem Börsengang will der Verein innerhalb von drei Jahren in die 2. Bundesliga aufsteigen. Den Unterschied zwischen beiden Ligen bemisst Geschäftsführer Manfred Schwabl allein bei den Fernsehgeldern mit dem Faktor zehn. Gemeinsam mit dem Verein und Aufsichtsrat Andreas Kögl ist Schwabl Hauptaktionär des Vereins.

Auf dem Weg in die 2. Liga werteten die Anleger offensichtlich das Remis gegen den KFC Uerdingen am Dienstagabend als Erfolg – obwohl die Münchener einen möglichen Sieg aus der Hand gegeben hatten: Unterhaching führte bereits nach 14 Minuten mit 2:0 und spielte zudem ab der 39. Minute in Überzahl. Trotzdem reichte es am Ende nur zu einem 2:2.

Mehr: Unterhaching will aufs Parkett, Hertha BSC holt sich einen Großinvestor an Bord. Andere Klubs haben schon Erfahrungswerte dieser Art. Welches Potenzial haben solche Papiere?

Startseite

Mehr zu: Fußballklub - Spielvereinigung Unterhaching setzt Kursrally fort – Aktie steigt mehr als 30 Prozent

0 Kommentare zu "Fußballklub: Spielvereinigung Unterhaching setzt Kursrally fort – Aktie steigt mehr als 30 Prozent"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote