Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Geplanter Börsengang Flughafenbetreiber Aena hebt Aktien-Preisspanne an

Der Aktien-Preis des weltgrößten Flughafenbetreibers Aena soll beim Börsengang im Februar höher angesetzt werden als bisher geplant. Die Teilprivatisierung wird der spanischen Regierung somit 5,5 Prozent mehr einbringen.
Kommentieren
Der weltgrößte Flughafenbetreiber Aena hebt die Preisspanne für den geplanten Börsengang an. Quelle: Reuters

Der weltgrößte Flughafenbetreiber Aena hebt die Preisspanne für den geplanten Börsengang an.

(Foto: Reuters)

Madrid Die spanische Regierung wird beim Börsengang des weltgrößten Flughafenbetreibers Aena offenbar mehr Geld einnehmen als erwartet. Die Aktien sollten nun in einer Spanne zwischen 53 und 58 Euro angeboten werden statt zwischen 43 und 55 Euro, teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

Damit wird Aena mit bis zu 8,7 Milliarden Euro bewertet, 5,5 Prozent mehr als bisher. Der spanische Staat will sich nach einem Kabinettsbeschluss von 49 Prozent an dem Unternehmen trennen. Aena ist an 46 Flughäfen im Inland und mehr als 20 im Ausland beteiligt. Der Börsengang gilt als Test für das Vertrauen von Investoren in die Erholung der spanischen Wirtschaft.

Der Handelsblatt Expertencall
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Geplanter Börsengang: Flughafenbetreiber Aena hebt Aktien-Preisspanne an"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.