Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Geringe Nachfrage Global Fashion Group verlängert Zeichnungsfrist für Börsengang

Eigentlich war die Erstnotiz in Frankfurt für Donnerstag geplant – doch nun verschiebt der Online-Modehändler seinen Börsengang um mehrere Tage.
Update: 25.06.2019 - 16:57 Uhr Kommentieren
Werden die Bedingungen für den Börsengang des Online-Modehändlers Global Fashion Group noch geändert? Quelle: Hartmut Schwarzbach / argus
Handelssaal in Frankfurt

Werden die Bedingungen für den Börsengang des Online-Modehändlers Global Fashion Group noch geändert?

(Foto: Hartmut Schwarzbach / argus)

Frankfurt Der defizitäre Online-Modehändler Global Fashion Group (GFG) kämpft bei seinem Börsengang mit einer geringen Nachfrage. Das Unternehmen verlängerte daraufhin die Zeichnungsfrist um drei Tage, wie die GFG am Dienstag mitteilte. Auch eine Anpassungen der Bedingungen werde geprüft. Bislang werden bis zu 49,34 Millionen Aktien zu einem Preis von je sechs bis acht Euro angeboten. Bei einer Zuteilung am oberen Ende der Preisspanne beläuft sich das Emissionsvolumen auf bis zu 395 Millionen Euro.

Der zur schwedischen Beteiligungsgesellschaft Kinnevik und dem Berliner Startup-Investor Rocket Internet gehörende Modehändler ist unter anderem in Australien, Lateinamerika und Asien aktiv. Das 2011 gegründete Unternehmen machte im vergangenen Jahr bei einem Umsatz von 1,16 Milliarden Euro einen Verlust von 202 Millionen Euro.

Eigentlich sollte die Zeichnungsfrist am Dienstag enden. Sie wird nun bis zum Freitag verlängert. Das für Donnerstag geplante Debüt an der Frankfurter Börse soll nun am kommenden Dienstag stattfinden.

Mehr: Auch die Volkswagen-Tochter Traton hat Probleme bei seinem Börsengang – wagt aber nun einen zweiten Anlauf.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Geringe Nachfrage: Global Fashion Group verlängert Zeichnungsfrist für Börsengang"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote