Geschäftszahlen Telefonica-Aktien drehen ins Minus

Die Geschäftszahlen von Telefonica Deutschland überzeugten die Anleger nicht: Die Aktien verloren am Mittwoch bis zu 3,6 Prozent.
Kommentieren
Vor allem Konkurrent Drillisch machte Telefonica Deutschland zu schaffen. Quelle: dapd
Telefonica Deutschland

Vor allem Konkurrent Drillisch machte Telefonica Deutschland zu schaffen.

(Foto: dapd)

FrankfurtTelefonica Deutschland hat die Anleger mit seinen Geschäftszahlen am Mittwoch doch nicht überzeugen können. Die im Tecdax gelisteten Aktien verloren bis zu 3,6 Prozent auf 3,90 Euro. Zuvor waren sie noch um 3,7 Prozent gestiegen.

Analyst Robin Brass von Hauck & Aufhäuser kassierte seine Kaufempfehlung und stufte die Aktien herunter auf „hold“. Das Kursziel stutzte er auf 4,10 von 5,10 Euro. Das Wachstumspotenzial für die Marke „o2“ sei begrenzt. Das liege vor allem auch am Wettbewerber Drillisch („1&1“, „gmx.de“), der verstärkt versuchen dürfte, Telefonica Marktanteile abzujagen. Zugleich dürften die Synergie-Effekte von der Übernahme der Marke E-Plus allmählich verpuffen. Das Quartalsergebnis sei leicht besser als erwartet ausgefallen, schrieb DZ-Bank-Analyst Karsten Olbinger in einer Kurzstudie. Aber der Ausblick für 2018 sei enttäuschend. Oblinger bekräftigte seine Verkaufsempfehlung.

Der zum spanischen Telefonica-Konzern gehörende Mobilfunker hatte für 2017 trotz sinkender Umsätze operativ mehr verdient. Für das laufende Jahr rechnet das Unternehmen mit stabilen Umsätzen.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Geschäftszahlen: Telefonica-Aktien drehen ins Minus"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%