Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Grand City Properties Immobilienfirma klopft an die MDax-Tür

Die Wohnimmobilienfirma Grand City Properties kann sich auf einen Einzug in den MDax vorbereiten. Die Deutsche Börse prüft einen entsprechenden Antrag. Das Unternehmen besitzt in Deutschland rund 84.000 Wohnungen.
Kommentieren
Grand City Properties wurde 2004 in Berlin gegründet. Dem Immobilieninvestor gehören in Deutschland rund 84.000 Wohnungen. Quelle: dpa
Immobilien in Berlin

Grand City Properties wurde 2004 in Berlin gegründet. Dem Immobilieninvestor gehören in Deutschland rund 84.000 Wohnungen.

(Foto: dpa)

FrankfurtDer Luxemburger Wohnimmobilien-Investor Grand City Properties steht vor dem Einzug in den Nebenwerte-Index MDax. Die Deutsche Börse werde den Antrag von Grand City Properties, vom schwach regulierten Börsensegment „Scale“ in den Prime Standard aufzusteigen, voraussichtlich am Montag genehmigen, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Die Aktie von Grand City dürfte dann ab Dienstag im Prime Standard notiert werden. Die Mitgliedschaft dort, die unter anderem mit strengeren Berichtspflichten verbunden ist, ist Voraussetzung für ein Listing in einem der großen Börsenindizes.

Nach der für die Indizes maßgeblichen Rangliste hat Grand City Properties gute Chancen, bei der nächsten Index-Überprüfung im Juni in den MDax zu springen. Das Unternehmen kommt auf einen Börsenwert von mehr als 2,7 Milliarden Euro. Grand City wäre in dem Nebenwerte-Index die sechste Firma aus dem Immobiliensektor.

Dem Unternehmen gehören rund 84.000 Wohnungen, die über ganz Deutschland verstreut liegen. Die 2004 gegründete Grand City kauft vor allem vernachlässigte, schlecht vermietete Wohnungen günstig ein, saniert sie und versucht dadurch den Leerstand zu verringern. Größter Aktionär ist indirekt der israelische Geschäftsmann Yakir Gabay. Die von ihm kontrollierte, ebenfalls börsennotierte Immobiliengesellschaft Aroundtown hält 35,7 Prozent an Grand City Properties.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

Mehr zu: Grand City Properties - Immobilienfirma klopft an die MDax-Tür

0 Kommentare zu "Grand City Properties: Immobilienfirma klopft an die MDax-Tür"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.