Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Henkel-Aktie unter der Lupe Was kommt nach dem Rekordhoch?

Die Aktie des Persil-Herstellers Henkel steht auf einem Allzeithoch. Vor allem ein Zukauf in den USA weckt neue Wachstumshoffnungen. Auch Börsenexperten sind optimistisch – sehen allerdings Grenzen.
23.08.2016 - 11:10 Uhr
Forschung lohnt sich. Quelle: Thomas Ernsting/laif
Entwicklungslabor von Henkel

Forschung lohnt sich.

(Foto: Thomas Ernsting/laif)

Hamburg Hans Van Bylen hatte an der Börse keinen guten Start als Vorstandschef von Henkel: An dem Tag im Januar, an dem der Dax-Konzern verkündete, dass Kasper Rorsted zu Adidas wechselt und der bisherige Kosmetik-Chef Van Bylen übernimmt, fiel die Aktie deutlich. Doch ein halbes Jahr später sieht es anders aus. Der Anteilsschein ist auf Rekordjagd: Zu den Halbjahreszahlen in der vergangenen Woche erreichte das Henkel-Papier ein Allzeithoch – und Analysten trauen ihm noch weiteres Wachstum zu. Allerdings mit Grenzen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Henkel-Aktie unter der Lupe - Was kommt nach dem Rekordhoch?
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%