Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Hersteller aus der zweiten Reihe übertrumpfen die großen Konzerne Sportaktien locken Anleger mit spektakulären Kursgewinnen

Eine ganze Branche ist in guter Stimmung. Die Sportmesse Ispo hat alle Erwartungen übertroffen. So viele Besucher wie nie zuvor kamen zur weltweit wichtigsten Branchenschau nach München, die am vergangenen Mittwoch zu Ende ging. Die Zahl der Aussteller ist stärker gestiegen, als es die Veranstalter erwartet hatten.

MÜNCHEN. Die Börse sieht die Aussichten der Sportindustrie schon seit Monaten ausgesprochen positiv. Für die meisten Sportaktien gilt derzeit das olympische Motto „höher, schneller, weiter“. Davon profitieren aber längst nicht nur die Papiere der führenden Sportkonzerne Nike, Adidas-Salomon oder Puma. Viele in Deutschland kaum bekannte Sportaktien haben in den vergangen Monaten eine beeindruckende Performance erzielt.

Beispiel Deckers: Der Kurs des an der Nasdaq notierten Herstellers von Outdoor-Ausrüstung ist binnen Jahresfrist um mehr als 500 % gestiegen. Trotzdem glauben die Investoren an weitere Kurssteigerungen: Am vergangenen Donnerstag kletterte die Aktie erneut um mehr als 7 %. Als die US-Investmentbank First Albany die Analyse von Deckers Mitte Januar aufnahm, stufte sie das Papier mit „kaufen“ ein. An der Börse ist Deckers inzwischen über 200 Mill. $ wert.

Seite 123Alles auf einer Seite anzeigen
Serviceangebote