Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Insiderbarometer Topmanager greifen bei Aktien ihrer eigenen Firmen wieder zu

Insider sehen nach dem Kursverfall Chancen an den Börsen. Sie kaufen so viele Aktien der eigenen Firmen wie seit mehr als einem Jahr nicht. Das ist ein gutes Zeichen.
Die Siemens-Aktie hat vom Börsengang der Medizintechniktochter Siemens Healthineers profitiert. Quelle: FUNKE Foto Services
Mitarbeiterin vor einer Siemens-Gasturbine

Die Siemens-Aktie hat vom Börsengang der Medizintechniktochter Siemens Healthineers profitiert.

(Foto: FUNKE Foto Services)

Frankfurt Deutschlands Vorstände und Aufsichtsräte haben offensichtlich keine Angst vor einem Börsencrash. Im Gegenteil: Sie haben in den vergangenen beiden Wochen Aktien der eigenen Firmen für fast 22 Millionen Euro gekauft. Das ist so viel wie zuletzt vor über einem Jahr. Für Olaf Stotz, Professor an der Frankfurt School of Finance & Management, ist das ein Zeichen dafür, dass das Schlimmste an den Aktienmärkten zumindest zunächst vorbei sein könnte.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Der Handelsblatt Expertencall

Mehr zu: Insiderbarometer - Topmanager greifen bei Aktien ihrer eigenen Firmen wieder zu