Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

JP Morgan bestätigt Ahold nach Quartalszahlen mit 'Overweight'

Die US-Investmentbank JP Morgan hat die Aktie des niederländischen Einzelhändlers Ahold nach Zahlen für das erste Quartal mit "Overweight" bestätigt. Das Kursziel betrage unverändert 7,25 Euro, hieß es in einer Studie am Dienstag.

dpa-afx LONDON. Die US-Investmentbank JP Morgan hat die Aktie des niederländischen Einzelhändlers Ahold nach Zahlen für das erste Quartal mit "Overweight" bestätigt. Das Kursziel betrage unverändert 7,25 Euro, hieß es in einer Studie am Dienstag. Vor allem das US-Einzelhandelsgeschäft habe die Erwartungen der Bank übertroffen.

"Erstmals seit zwei Jahren hat das Ebita (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Firmenwertabschreibungen) unsere Erwartungen übertroffen", schrieben die Analysten. Auch die Margenentwicklung habe sich verbessert.

Das US-Lebensmittelgeschäft (US-Foodservice/Usfs) hingegen habe auf den ersten Blick enttäuscht. Doch die Experten gehen nach wie vor davon aus, dass die Entwicklung des Quartalsgewinns in diesem Stadium nicht von besonderer Bedeutung sei. "Das erste Quartal ist schwächer als das vierte Quartal. Das Unternehmen hat sein Ziel, im Jahr 2006 die Marge von 1,7 Prozent zu übertreffen, bestätigt", begründeten die Analysten ihre Zuversicht.

Gemäß der Einstufung "Overweight" geht JP Morgan davon aus, dass sich die Aktie in den kommenden sechs bis zwölf Monaten besser als der vom Analystenteam beobachtete Sektor entwickeln wird.

Analysierendes Institut JP Morgan.

Finance Briefing
Startseite
Serviceangebote