Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Kapitalerhöhung Aktionäre greifen bei Deutsche Wohnen zu

Der Immobilienkonzern hat einen dreistelligen Millionenbetrag für Zukäufe und Schuldentilgung eingesammelt. Bestehende Aktionäre kauften 96 Prozent der angebotenen Aktien. Die übrigen Papiere werden am Dienstag platziert
Kommentieren

FrankfurtDie Anteilseigner des Immobilienkonzerns Deutsche Wohnen haben bei der jüngsten Kapitalerhöhung im großen Stil zugegriffen. 96 Prozent der angebotenen 20,46 Millionen Aktien seien von den bestehenden Aktionären gezeichnet worden, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Damit hat Deutsche Wohnen einen Erlös von 178,65 Millionen Euro bereits sicher.

Die nicht abgenommenen Aktien sollen am Dienstag am Markt platziert werden, zu einem Preis von mindestens 9,10 Euro. Vorstandschef Michael Zahn will mit dem frischen Geld alte Schulden tilgen und Wohnungsbestände zukaufen. Einige konkrete Projekte seien bereits in der Pipeline. Die Anteilseigner von Deutsche Wohnen konnten bis zum Montag für je vier ihrer Aktien eine neue zu je 9,10 Euro erwerben. Das entsprach einem Abschlag von 17 Prozent zum letzten Börsenkurs vor Bekanntgabe der Kapitalmaßnahme. Am Dienstag büßte die Aktie 2,5 Prozent auf 9,32 Euro ein.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Kapitalerhöhung: Aktionäre greifen bei Deutsche Wohnen zu"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.