Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Mit einer weiteren Kapitalerhöhung will sich der kriselnde Bezahlsender Sky Luft verschaffen. Insgesamt will das Unternehmen 270 Millionen neue Papiere an den Markt bringen. Doch die Anleger zeigen dem Konzern die kalte Schulter.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Die Probleme von Sky mögen zum einen daran liegen, dass sie nicht ausreichend darauf hinweisen, dass das Programm auch über Kabel empfangen werden kann. Der Name suggeriert nunmal was anderes. Und die "installations"-Angebote auf der Website, die voll auf Satelliten-installation abstellen, tun ein übriges. Man muss schon tiefer graben, bis man merkt, dass das Programm auch über Kabel empfangbar ist.

    Und doch bleibt mangels passender Abfragemöglichkeiten immer die Unsicherheit, ob man das Programm nach Erhalt von Receiver und/oder Smartcard wirklich empfangen kann.

    Von der unverständlichen Preispolitik, die HD-Kanäle nicht einfach als eigenständiges Produkt zu vermarkten, mal ganz abgesehen.

    Da fehlt's schon sehr am Marketing, vom Namen angefangen bis hin zu so einfachen Mitteln wie eine Abfragemöglichkeit zur Verfügbarkeit auf der Website. Sehr peinlich. Da dümpelt man eben bei 1,04.

Serviceangebote