Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

MAN am Dax-Ende - Scania-Zahlen und Charttechnik belasten

Aktien des Maschinenbau- und Nutzfahrzeugkonzerns MAN sind am Mittwoch ans Dax-Ende gefallen. Die MAN-Papiere verloren bis gegen 11.50 Uhr 3,54 Prozent auf 33,22 Euro, während der Leitindex um 1,08 Prozent auf 4 188,18 Zähler nachgab.

dpa-afx FRANKFURT. Aktien des Maschinenbau- und Nutzfahrzeugkonzerns MAN sind am Mittwoch ans Dax-Ende gefallen. Die MAN-Papiere verloren bis gegen 11.50 Uhr 3,54 Prozent auf 33,22 Euro, während der Leitindex um 1,08 Prozent auf 4 188,18 Zähler nachgab.

Mehrere Händler begründeten den kräftigen Abschlag mit schlechter als erwartet ausgefallenen Zahlen des Konkurrenten Scania . Das schwedische Unternehmen teilte am Mittwoch mit, dass der Vorsteuergewinn um 15 Prozent auf 1,679 Mrd. Schwedische Kronen gestiegen sei. Von SME Direkt befragte Analysten waren aber von 1,763 Mrd. Kronen ausgegangen. Zudem geht Scania-Chef Leif Oestling davon aus, dass es im laufenden Jahr kein Wachstum beim Truck-Absatz in Westeuropa geben wird.

Ein anderer Händler verwies zudem auf die Charttechnik. Bei 34 Euro sei eine wichtige Unterstützung gefallen. Das habe den Verkaufsdruck und damit die Abwärtsbewegung noch beschleunigt.

Startseite
Serviceangebote