Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Merck Finck bestätigt Deutsche Post mit 'Buy' - 'Aktie unterbewertet'

Merck Finck & Co. hat die Aktie der Deutschen Post nach der Platzierung eines bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) geparkten staatlichen Aktienanteils mit "Buy" bestätigt.

dpa-afx MÜNCHEN. Merck Finck & Co. hat die Aktie der Deutschen Post nach der Platzierung eines bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) geparkten staatlichen Aktienanteils mit "Buy" bestätigt. "Wir glauben, dass die Aktie unterbewertet ist", lautete die Begründung von Analyst Robert Heberger in einer Kurzstudie am Dienstag.

"Wir erwarten, dass sich der Aktienkurs nach den Verlusten am Vortag in den nächsten Tagen wieder erholt", so Heberger. Er rechnet damit, dass die KfW weitere Aktienpakete platzieren wird, da es das Ziel der Bundesregierung sei, bis Ende 2006 ihren kompletten Anteil veräußert zu haben.

Gemäß der Einstufung "Buy" erwartet Merck Finck & Co., dass die Aktie in den kommenden sechs Monaten um mindestens zehn Prozent zulegt.

Analysierendes Institut Merck Finck & Co.

Finance Briefing
Startseite
Serviceangebote