Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Merrill Lynch bestätigt Merck Kgaa mit 'Sell' - Pharmagewinn

Die Investmentbank Merrill Lynch hat die Pharma- und Spezialchemiegruppe Merck Kgaa nach Veröffentlichung der Bilanz mit "Sell" bestätigt.

dpa-afx FRANKFURT. Die Investmentbank Merrill Lynch hat die Pharma- und Spezialchemiegruppe Merck Kgaa nach Veröffentlichung der Bilanz mit "Sell" bestätigt. Während die Gewinne in der Pharmasparte unter den Prognosen der Bank gelegen hätten, hätte sich die Chemiesparte über den Prognosen entwickelt, hieß es in einer am Donnerstag veröffentlichten Analyse.

Jedoch sei die große Frage, wann sich die Marge im Pharmageschäft auf ein normales Maß entwickele und wie das Geschäft mit den Flüssigkristallen vorankomme, schrieb Analyst Andreas Schmidt in seiner Einschätzung.

In der Pharmasparte stieg der Umsatz 2004 um 4,5 Prozent auf 3,45 Mrd. Euro. In der Sparte Ethicals (patentgeschützte Medikamente) seien die operativen Gewinne unter Druck. Ohne Lizenzzahlungen in Höhe von 49,5 Mill. Euro hätte der Gewinn nur bei 88 Mill. Euro gelegen, schrieb Schmidt. Gemäß der Einstufung "Sell" erwartet Merrill Lynch auf Sicht von zwölf Monaten eine negative Rendite für die Aktie.

Startseite
Serviceangebote