Minus 2,94 Prozent Bericht belastet GM-Aktie

Die Aktien von General Motors (GM) sind am Mittwoch mit minus 2,94 Prozent auf 1,65 US-Dollar ans Dow-Ende gerutscht. Ein Medienbericht, nachdem GM ein Milliarden-Darlehen nicht zurückzahlen will, wirkte sich belastend aus.

HB NEW YORK. Händler verwiesen auf ein Bericht des "Wall Street Journal". Demnach will der US-Autobauer ein kurzfristig fälliges Milliarden-Darlehen nicht zurückzahlen. Der Konzern wolle die eigentlich für den 1. Juni vorgesehene Schuldentilgung über eine Milliarde US-Dollar ausfallen lassen, berichtete das Blatt am Mittwoch auf seiner Internetseite unter Berufung auf GM-Finanzvorstand Ray Young.

GM strebe vielmehr eine Umwandlung der Schulden in Eigenkapital (debt-for-equity) oder gerichtlichen Schutz an. Das Unternehmen wolle in den kommenden Tagen einen entsprechenden Schulden-Wandelplan vorstellen, um seine unbesicherten Außenstände von rund 28 Mrd. Dollar deutlich zu reduzieren, zitiert das Blatt den Manager.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%