Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nach Kurseinbruch Die Wette auf die Deutsche-Bank-Aktie ist riskant

Nach den Jahreszahlen ist die Aktie der Deutschen Bank abgestürzt. Steigende Zinsen wären der einzige Faktor, der Erlöse und Gewinne nach oben treiben könnte.
Die Erträge des Geldhauses sind rückläufig. Quelle: Reuters
Deutsche Bank

Die Erträge des Geldhauses sind rückläufig.

(Foto: Reuters)

Frankfurt Sehr viel schlechter hätte die Vorstellung der Jahreszahlen der Deutschen Bank kaum laufen können. Die Aktie erlebt seit vergangenem Freitag einen veritablen Mini-Crash. Die „Bild“-Zeitung titelte wegen der deutlichen Aufstockung der Boni trotz des dritten Verlustjahres in Folge: „Die nimmersatten Bosse“, und dann platzierte auch noch der weltgrößte Hedgefonds Bridgewater eine Wette auf Kursverluste des größten heimischen Geldhauses.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Nach Kurseinbruch - Die Wette auf die Deutsche-Bank-Aktie ist riskant