Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Naspers-Tochter Prosus Dieses Unternehmen ist zum Börsenstart fast 100 Milliarden Euro wert – und in Europa nahezu unbekannt

Prosus feiert ein fulminantes Börsendebüt. Die Aktien der Tochter des südafrikanischen Medienkonzerns Naspers schießen mehr als 25 Prozent in die Höhe.
Kommentieren
Bob van Dijk, CEO of Naspers and Prosus, schlägt in Amsterdam den Börsengong. Quelle: Reuters
Prosus-Börsengang

Bob van Dijk, CEO of Naspers and Prosus, schlägt in Amsterdam den Börsengong.

(Foto: Reuters)

Amsterdam Das Unternehmen ist weitgehend unbekannt – aber jetzt fast 100 Milliarden Euro wert. An diesem Mittwoch hat Prosus, die südafrikanischen Tochter des Medienkonzerns Naspers, sein Debüt an der Börse in Amsterdam gefeiert und ist mit 95 Milliarden Euro bewertet worden.

Naspers will mit der Börsennotiz in Europa unter anderem bei internationalen Investoren bekannter werden. Das südafrikanische Unternehmen bleibt mir einem Anteil von 73 Prozent Mehrheitseigner von Prosus. „Die Börsennotierung von Prosus ist für die Gruppe ein aufregender Schritt vorwärts“, wird Bob van Dijk, CEO von Naspers und Prosus Group, in einer Pressemitteilung am Mittwoch zitiert.

Als Referenzpreis für die Notiz der 1,62 Milliarden Aktien legte die Amsterdamer Börse einen Kurs von 58,70 Euro fest. In den ersten Stunden schoss der Kurs der Aktie mehr als 25 Prozent in die Höhe auf bis zu 77,18 Euro.

Prosus bietet selbst keine digitalen Dienste unter einer eigenen Marke wie Facebook oder Alibaba an. Stattdessen investiert das Unternehmen in ein Portfolio globaler Internetfirmen – in Branchen von Zahlungsverkehr über Finanztechnologie bis hin zur Lieferung von Lebensmitteln.

In Prosus sind die Beteiligung von Naspers an Internetunternehmen gebündelt: Die bekannteste Investition ist eine 31-prozentige Beteiligung am chinesischen Technologieriesen Tencent, dem russischen Social-Media-Unternehmen Mail.ru Group und am Essenslieferanten Delivery Hero hält Prosus 23 Prozent.

Alleine die Anteile an Tencent sind umgerechnet fast 120 Milliarden Euro wert, weswegen van Dijk hofft, dass der Wert der Internetbeteiligungen des Konzerns für die Anleger jetzt besser zum Tragen kommt.

Mit seinem Börsengang gehört Prosus auf Anhieb zu den wertvollsten in den Niederlanden notierten Unternehmen und gehört zu den größten Tech-Konzernen Europas. Nach Angaben der Nachrichtenagentur Reuters wird es nur vom deutschen Softwareriesen SAP mit einem Wert von knapp 135 Milliarden Euro übertroffen.

Mit Material von dpa.

Mehr: Bei einem anderen Unternehmen laufen die Börsenpläne weniger rund. Der Börsengang von WeWork kann wohl nur mit großen Abstrichen gelingen – wenn überhaupt.

Startseite

Mehr zu: Naspers-Tochter Prosus - Dieses Unternehmen ist zum Börsenstart fast 100 Milliarden Euro wert – und in Europa nahezu unbekannt

0 Kommentare zu "Naspers-Tochter Prosus: Dieses Unternehmen ist zum Börsenstart fast 100 Milliarden Euro wert – und in Europa nahezu unbekannt"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote