Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Neuemissionen Alcon und Medacta gehen im April an die Schweizer Börse

Zwei Konzerne stellen die Weichen für ihren Gang an die Schweizer Börse im April: Die Orthopädie-Firma Medacta und Novartis Augenheiltochter Alcon.
Kommentieren
Alcon und Medacta gehen im April an die Schweizer Börse Quelle: dpa
Börse SIX in Zürich

Die Titel sollen alle Anfang April an den Börsen in der Schweiz notieren.

(Foto: dpa)

ZürichDer Pharmakonzern Novartis will seine Augenheilsparte Alcon am 9. April an die Börse bringen. Wichtige Voraussetzungen für die Notiz der Tochter seien nun erfüllt, erklärte Novartis am Freitag. Im Zuge der Transaktion sollen die Aktionäre damit für fünf Novartis-Aktien jeweils eine Alcon-Aktie erhalten.

Ab 9. April sollen die Titel dann an den Börsen in der Schweiz und New York notieren. In Zürich zieht das Unternehmen auch in den Leitindex SMI ein. Zudem habe sich Alcon von Banken eine Finanzierung über 3,5 Milliarden Dollar gesichert.

Auch das Orthopädie-Unternehmen Medacta geht voraussichtlich am 4. April an die Schweizer Börse SIX. Die Aktien des in Familienbesitz stehenden Unternehmens sollen den Anlegern zu einem Preis von 88 bis 104 Franken angeboten werden, wie Medacta am Freitag mitteilte. Am oberen Ende der Spanne kommt die Firma aus dem italienischsprachigen Kanton Tessin damit auf einen Wert von 2,1 Milliarden Franken.

Die Familie will sich im Rahmen der Transaktion von maximal knapp 33 Prozent der Anteile trennen. Mit einem Volumen von bis zu 682 Millionen Franken ist Medacta einer der ersten größeren IPOs in Europa im laufenden Jahr.

Medacta entwickelt und produziert künstliche Gelenke und chirurgische Instrumente, mit denen Implantate eingesetzt werden können. Die Firma erwirtschaftet 2018 mit 970 Mitarbeitern einen Umsatz von 273 Millionen Euro.

Federführend bei dem Börsengang sind die Großbanken Credit Suisse und Morgan Stanley. Ebenfalls beteiligt sind JP Morgan und die UBS.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

Mehr zu: Neuemissionen - Alcon und Medacta gehen im April an die Schweizer Börse

0 Kommentare zu "Neuemissionen: Alcon und Medacta gehen im April an die Schweizer Börse"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.