Ölmarkt Raffinerie-Betreiber Varo sagt Börsengang ab

Es sollte ein milliardenschwerer Börsengang in der Ölbranche werden. Doch nun haben sich die Anteilseigner von Varo gegen den IPO entschieden.
1 Kommentar
Varo ist auf die Verarbeitung von Rohöl spezialisiert. Quelle: dpa
Gasverbrennung bei der Rohölverarbeitung

Varo ist auf die Verarbeitung von Rohöl spezialisiert.

(Foto: dpa)

FrankfurtVaro Energy, ein großes Unternehmen im nordeuropäischen Raffinerie- und Endkundengeschäft, hat seinen geplanten Börsengang abgesagt. Das Unternehmen, dem 45 Prozent an der Bayernoil-Raffinerie in der Nähe von Ingolstadt gehören und das ein Vertriebsnetz in Deutschland unterhält, hatte erst vor drei Wochen seine Absicht verkündet, an die Börse zu gehen („Intention to Float“).

Eigentlich sollten bei dem Börsengang, im Fachjargon „Initial Public Offering“ (IPO) genannt, 30 bis 40 Prozent der Anteile des Unternehmens verkauft werden. Gehandelt werden sollte die Aktie in den Niederlanden, dort wo Vitol seinen offiziellen Sitz hat.

Vitol ist der weltgrößte unabhängige Ölhändler und neben der amerikanischen Private-Equity-Gesellschaft Carlyle Group und dem niederländischen Investor Reggeborgh einer der drei Eigentümer von Varo. Jeder von ihnen hält ein Drittel der Anteile.

Nun aber haben sie sich gegen den Börsengang entschieden. Eine Sprecherin von Varo erklärt den Schritt mit der „Volatilität des Aktienmarktes“ in den vergangenen Wochen.

Es habe zwar Investoreninteresse gegeben, doch sei der Zeitpunkt nicht der richtige. Der IPO werde „vorläufig nicht stattfinden“, erklärte die Sprecherin. Einen Börsengang zu einem späteren Zeitpunkt sei nicht ausgeschlossen.

Börsengänge sind im europäischen Öl- und Gasgeschäft selten geworden. Varo hätte vermutlich einen milliardenschweren Coup gelandet. Bloomberg zufolge schätzen Insider den Wert der Schweizer Firma auf 2,5 Milliarden Dollar.

Damit läge der Börsengang über dem Wert des Midstream-Geschäfts mit unter anderem Pipelines und Raffinerien von BP, das Ende vergangenen Jahres in den USA an die Börse gebracht wurde. BP Midstream Partners kam auf einen Wert von 1,9 Milliarden Dollar.

Mit 243 Millionen Dollar erwirtschaftete Varo mehr als die Hälfte (55 Prozent) seines Ergebnisses vor Abschreibungen, Steuern und Zinsen (Ebitda) im vergangenen Jahr in Deutschland. Insgesamt belief sich das Ebitda auf 371 Millionen Euro.

Varo Energy wurde erst 2012 gegründet. Damals ging mit Petroplus ein großer Ölverarbeiter Pleite, der Raffinerien in ganz Europa besaß. Vitol, das täglich 7 Millionen Barrel Öl handelt, gründete damals gemeinsam mit AtlasInvest Varo, um die Schweizerische Raffinerie in Cressier von Petroplus zu kaufen.

Seitdem haben die Schweizer ein rasantes Wachstum hingelegt, vor allem über Zukäufe. Lagen die Umsätze 2015 noch bei 7,6 Milliarden Dollar, waren es im vergangenen Jahr schon 13,4 Milliarden Euro.

Heute liegt die Ölverarbeitungskapazität des Unternehmens bei 165.000 Barrel pro Tag, 97.000 Barrel davon allein dank der Bayernoil-Raffinerie. Varo besitzt zudem 144 Verteilstationen und 232 Endkundenstationen wie Tankstellen.

Startseite

Mehr zu: Ölmarkt - Raffinerie-Betreiber Varo sagt Börsengang ab

1 Kommentar zu "Ölmarkt: Raffinerie-Betreiber Varo sagt Börsengang ab"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • ÖLMARKT
    Raffinerie-Betreiber Varo sagt Börsengang ab
    Es sollte ein milliardenschwerer Börsengang in der Ölbranche werden. Doch nun haben sich die Anteilseigner von Varo gegen den IPO entschieden.

    ..................

    Wäre ich VARO würde ich es mir auch ersparen !

    CHINA KAUFT DOCH ZU HÖCHSTPREISE ALLES STRATEGISCHES IN EUROPA ZU SEHR VIEL MEHR GELDER EIN !

    Fragt mal PORTUGAL, die haben sich auch an CHINA verkauft !!!!!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%