Bewerten Sie uns Beantworten Sie drei Fragen und helfen Sie uns mit Ihrem Feedback handelsblatt.com zu verbessern. (Dauer ca. eine Minute)
Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Pernod Ricard sehr fest - Kampf um Allied Domecq entschieden

Die Aktien von Pernod Ricard sind nach der Entscheidung im Bieterkampf um den britischen Spirituosenhersteller Allied Domecq am Freitag nach oben gesprungen.

dpa-afx PARIS. Die Aktien von Pernod Ricard sind nach der Entscheidung im Bieterkampf um den britischen Spirituosenhersteller Allied Domecq am Freitag nach oben gesprungen. Das Konsortium um den US-Konzern Constellation Brands hat sich nach der Prüfung der Bücher (Due Diligence) aus dem Bieterkampf zurück gezogen.

Das Papier der Franzosen gewann bis gegen 12.40 Uhr bei hohen Umsätzen 2,49 Prozent auf 135,80 Euro, fielen aber von ihrem Eröffnungshoch bei 140,00 Euro zurück. Allied Domecq verloren in London 1,88 Prozent auf 679,00 Pence. Der europäischen Branchenindex DJS 600 Food & Beverage Index gab gleichzeitig 0,06 Prozent auf 234,69 Punkte ab.

Mit dem Rückzug des US-Winzers wird der Weg für den französischen Spirituosenhersteller zum Kauf des britische Unternehmens frei. Pernod bietet rund 7,5 Mrd. Pfund für den Konkurrenten. Börsianern zufolge ist mit keinem neu auftretenden Bieter zu rechnen - der Bieterwettstreit sei beendet. Entsprechend zeige sich der Markt erleichtert, dass der Preis nicht mehr nach oben getrieben werden dürfte. Bei 140,00 Euro wurde ein Rekordhoch erreicht.

"Es ist eine extrem gute Nachricht, dass es keine Gegenangebote geben wird", sagte Analyst Nikolaas Faes von Exane BNP Paribas. Sicherlich werden regulatorische Hürden zu überwinden sein. In den USA gebe es Überschneidungen, insgesamt nehme das Risiko aber klar ab. Faes bestätigte sein Votum für Pernod mit "Outperform", das Kursziel hob er von 129 auf 152 Euro.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%