Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Pfandbriefbank Schäuble bringt eine Bank an die Börse

Im Zuge der Finanzkrise hatte der Staat die Überreste der Hypo Real Estate übernommen. Das inzwischen Pfandbriefbank getaufte Institut geht jetzt an die Börse. Der Bund erhofft sich einen zehnstelligen Erlös.
Über eine Milliarde Euro will der Finanzminister mit dem Börsengang der Pfandbriefbank einnehmen. Quelle: Reuters
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble

Über eine Milliarde Euro will der Finanzminister mit dem Börsengang der Pfandbriefbank einnehmen.

(Foto: Reuters)

Frankfurt/München Vor der Sommerpause kommt trotz Griechenkrise noch einmal Leben in den Markt für Börsengänge. Der Bund mit Finanzminister Wolfgang Schäuble macht ernst und bringt die Deutsche Pfandbriefbank (PBB) an die Börse. Mit der Aktienemission steht die erste Milliardentransaktion in diesem Jahr an. Am Dienstagabend ist der Börsenprospekt des Münchener Instituts veröffentlicht worden – der offizielle Startschuss für das Börsedebüt der Bank im Staatsbesitz.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Finance Briefing

Mehr zu: Pfandbriefbank - Schäuble bringt eine Bank an die Börse

Serviceangebote