Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Restrukturierung kommt schnell voran Goldman Sachs sieht Potenzial für Thyssen

Die Aktien des Industriekonzerns Thyssen-Krupp haben am Dienstag in Reaktion auf eine Heraufstufung durch die Investmentbank Goldman Sachs deutlich zugelegt.

rtr FRANKFURT. Mit einem Plus von mehr als zwei Prozent auf 10,26 € zählten die Aktien des Industriekonzerns in einem leicht fallenden Deutschen Aktienindex zu den größten Gewinnern am Vormittag.

Am Morgen hatte Goldman Sachs die Titel des Konzerns auf „Outperform“ von „In-Line“ hochgestuft. „Wir sehen den fairen Wert der Aktie bei 16,80 €“, schrieben die Analysten Duncan MacLean und Edward Maravanyika in einer Studie. Kalkuliere man einen Konglomerat-Abschlag von 20 % ein, liege der faire Wert immer noch bei 13,40 €. Allerdings reduzierten die Analysten gleichzeitig ihre Schätzungen für den Gewinn pro Aktie für das Geschäftsjahr 2002/2003 auf 0,83 € von zuvor 0,87 €.

Die Hochstufung begründeten die Analysten unter anderem mit dem schnellen Vorankommen der Restrukturierung bei Thyssen-Krupp. „Thyssen-Krupp senkt gemeinsam mit Arcelor seine Stahlproduktion, um die Preise zu untermauern“, teilten die Analysten als weitere Erklärung mit.

Seit Jahresbeginn haben sich die Thyssen-Krupp-Aktien im Vergleich zum Dax schlechter entwickelt. Während der Dax gut zehn Prozent seit Anfang des Jahres zugelegt hat, büßten die Thyssen-Aktien seitdem rund vier Prozent ihres Wertes ein.

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite