Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Schwieriges Geschäft mit Neuemissionen nach den Terroranschlägen Geringes Interesse an Siltronic-Aktien

Die Nachfrage nach Siltronic-Aktien hält sich am Dienstag im Handel per Erscheinen in Grenzen.

HB FRANKFURT. Am Montag seien 5 000 Stück gehandelt worden, am Dienstag bislang lediglich 500 Aktien, so eine Händlerin. Für Siltronic sei etwas mehr Handel erwartet worden, aber der Markt sei auch am Dienstag noch sehr vorsichtig. Der Börsengang komme zu einer Zeit, in der der Aktienmarkt wieder Richtung Süden tendiert. Darüber hinaus betreibe Siltronic ein Saisongeschäft, welches bereits im laufenden Jahr seinen Höhepunkt erreichen werde.

Bei X-Fab ist den Angaben zufolge am Montag und Dienstag gar kein Umsatz vorhanden. Insgesamt seien während der Zeichnungsfrist nur 25 000 Aktien umgesetzt worden. Der Börsengang wird allgemein als "missglückt" bezeichnet. Händler erwarten, dass der Ausgabepreis bei 10 Euro am unteren Rand der Preisspanne liegen wird. Die Zeichnungsfrist endet am Dienstag. Die Erstnotiz im Amtlichen Handel ist für den 19. März geplant. Siltronic können noch bis zum 25. März gezeichnet werden, die Notierungsaufnahme ist für den 26. März 2004 vorgesehen.

Für den besseren Start von Siltronic machten Marktbeobachter die Tatsache verantwortlich, dass das Unternehmen beim so genannten Pricing den Investoren noch einmal entgegen gekommen ist. Nach aktuellem Emissionspreis ergibt sich für Siltronic eine Bewertung zwischen 1,305 und 1,710 Mrd. Euro. In den letzten Wochen waren Analystenstudien kursiert, die von Bewertungen zwischen 1,5 Mrd. und über zwei Mrd. Euro ausgingen und von Fondsmanagern als zu hoch empfunden wurden. „Wir tragen mit dieser Preisspanne auch den Terroranschlägen von Madrid und der damit verbundenen Unsicherheit an der Börse Rechnung“, sagte Siltronic-Vorstand Wilhelm Sittenthaler.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen