Seitwärtstrend um 4 000-Punkte wahrscheinlich - EZB-Ratssitzung am Donnerstag Dax-Ausblick: Berichtssaison startet in heiße Phase

Seite 2 von 3:

In der kommenden Woche startet die Dax-Berichtssaison mit den Zahlen der beiden Schwergewichte Daimler-Chrysler und der Deutschen Bank in die heiße Phase. Nach Einschätzung von Analysten hat ein erwarteter Verlust beim US-Autobauer Chrysler dem Daimler-Chrysler-Konzern im abgelaufenen Jahr einmal mehr das Ergebnis verhagelt.

Die Deutsche Bank hat Analysten zufolge im abgelaufenen Jahr wegen einer fast halbierten Risikovorsorge und eines wesentlich höheren Handelsergebnisses den Nettogewinn vervielfacht. Für die Aktie der Deutschen Bank sei allerdings kein deutlich positiver Impuls zu erwarten, schreibt HVB-Analyst Andreas Weese in einer Kurzstudie.

Aus der zweiten Reihe stehen Ergebnisse des Zementherstellers Dyckerhoff (Montag) und des Bauelemente-Herstellers Epcos (Donnerstag) an.

Konjunkturdaten aus den USA im Blick

„Nächsten Freitag wird es an den Börsen vor allem mit den Arbeitsmarktdaten aus den USA spannend. Außerdem beginnt dann das Treffen der G7-Finanzminister“, sagt Stefan Mitropoulos, Aktienstratege bei der Bankgesellschaft Berlin. Die Anleger beobachteten das Treffen der Finanzminister der sieben führenden Industrienationen (G-7) vor allem im Hinblick auf mögliche Äußerungen zu den Wechselkursen. An US-Konjunkturdaten stehen in der kommenden Woche unter anderem der Einkaufsmanagerindex des Institutes of Supply Management (ISM) für Januar (Montag) und die US-Industrieaufträge für Dezember (Mittwoch) an.

Seite 123Alles auf einer Seite anzeigen
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%