Aktien SGS nach Halbjahreszahlen im Marktdurchschnitt gut behauptet

ZÜRich (AWP/dpa-AFX) - SGS-Aktien haben am Mittwoch kaum eine Kursreaktion auf Zahlen zum ersten Halbjahr gezeigt. Die Papiere des Zertifizierungsunternehmens verteuerten sich bis gegen 11.35 Uhr um 0,38 Prozent auf 914,50 Schweizer Franken (CHF).

ZÜRich (AWP/dpa-AFX) - SGS-Aktien haben am Mittwoch kaum eine Kursreaktion auf Zahlen zum ersten Halbjahr gezeigt. Die Papiere des Zertifizierungsunternehmens verteuerten sich bis gegen 11.35 Uhr um 0,38 Prozent auf 914,50 Schweizer Franken (CHF). Der Swiss-Market-Index (SMI) legte gleichzeitig 0,78 Prozent auf 6 377,99 Punkte zu.

Analysten lobten das im zweistelligen Prozentpunktbereich liegende organische Umsatzwachstum, Händler verwiesen dagegen auf Gewinnmitnahmen. Die Aktien waren seit Anfang Mai um mehr als 15 Prozent gestiegen. SGS hatte am Morgen besser als erwartete Ergebnisse gemeldet. In den fünf wichtigsten Geschäftsbereichen gab es dabei Margensteigerung - in der grössten Sparte Oil, Gas & Chemical Services stieg die operative Marge von 11,7 auf 12,2 Prozent. Börsianer erhofften sich unterdessen von der anstehenden Analystenkonferenz Aussagen von CEO Dan Kerpelman zur künftigen Strategie des Konzerns, hieß es.

Das Swiss Equities Sales Team der Bank Julis Bär zeigt sich besonders überzeugt vom Resultat und bezeichnet dieses als "solid as a rock". Die ZKB schreibt ihrerseits zum Ergebnis, dass SGS mit diesem Resultat unterstrichen habe, dass die interessante Wachstumsstory anhalte und breit abgestützt sei.

Enttäuscht zeigen sich die Analysten einzig von der Entwicklung der Regierungskontrakte (Trade Assurance). In diesem Bereich dürfte sich der Rückgang des PSI-Umsätze künftig negativ auf Umsatz und Marge auswirken, hält beispielsweise die Bank Vontobel in einem Kurzkommentar fest.

Julius-Bär-Analysten mahnten trotz dieses guten Abschlusses die Konkurrenz nicht ganz zu vergessen. Vor allem das französische Bureau Veritas sei auf dem Vormarsch, was die Preise negativ beeinflussen könnte. Dank des guten Ausblicks rechnet Julius Bär aber mit einem weiteren Anstieg bis rund 980 CHF. Anders sieht das Chris Burger von Helvea. Nach dem jüngsten Anstieg sei ein gutes Halbjahresergebnis bereits im SGS-Kurs eingepreist. Somit misst er dem Titel auf dem aktuellen Niveau nur ein begrenztes Potential bei.

Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%