Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Singulus brechen ein - Auftragseingang enttäuscht

Mit einem heftigen Kurseinbruch von zweitweise rund zehn Prozent haben die Aktien von Singulus am Montag im TecDax auf die Vorlage vorläufiger Zahlen für 2004 reagiert. Gegen 9.50 Uhr sackte die Aktie um 8,23 Prozent auf 13,49 Euro.

dpa-afx FRANKFURT. Mit einem heftigen Kurseinbruch von zweitweise rund zehn Prozent haben die Aktien von Singulus am Montag im TecDax auf die Vorlage vorläufiger Zahlen für 2004 reagiert. Gegen 9.50 Uhr sackte die Aktie um 8,23 Prozent auf 13,49 Euro. Der TecDax stieg dagegen um 0,21 Prozent auf 537,15 Punkte.

Der Kurseinbruch sei vornehmlich auf einen schwachen Auftragseingang sowie die angeschlagene Charttechnik nach dem Unterschreiten der 14-Euro-Marke zurückzuführen, berichtete ein Händler in Frankfurt. Analyst Peter Rotheneicher von der HVB Equity Research nannte den Auftragseingang "extrem schwach". Er kündigte die Überprüfung der Anlageempfehlung und eine "signifikante Reduzierung" des Kursziels von derzeit 20,50 Euro und der Gesamtjahres-EPS-Prognose für 2005 an.

Hingegen lobte er die längerfristigen Aussichten für das Unternehmen. Ab 2006 könne die dritte Generation optischer Speichermedien gute Wachstumschancen für Singulus bieten, sagte Analyst Rotheneicher.

Der Hersteller von Anlagen zur CD/DVD-Produktion erhöhte den Angaben zufolge seinen Umsatz um 20 Prozent auf 435 Mill. Euro, das Ebit (Gewinn vor Zinsen und Steuern) sei gegenüber dem Vorjahr im hohen einstelligen Bereich gestiegen.

Startseite
Serviceangebote