Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Tokioter Börse Aktien von Hotelbetreiber Unizo nach Bericht über Offerte gefragt

Die US-Investmentgesellschaft Fortress will Medienberichten zufolge eine Offerte für Unizo vorlegen. Die Papiere von Unizo legten daraufhin bis zu 13 Prozent zu.
Kommentieren
Die US-Investmentgesellschaft Fortress gehört zum japanischen Technologieinvestor. Quelle: Reuters
SoftBank

Die US-Investmentgesellschaft Fortress gehört zum japanischen Technologieinvestor.

(Foto: Reuters)

Tokio Die Aktien des japanischen Hotelbetreibers Unizo sind am Freitag an der Tokioter Börse kräftig gestiegen. Die Anteilsscheine kletterten bis zur Mittagszeit um 13,6 Prozent auf 4090 Yen. Händler verwiesen auf einen Medienbericht, wonach die US-Investmentgesellschaft Fortress, die zum japanischen Technologieinvestor SoftBank gehört, eine Offerte für Unizo vorlegen will. Das Gebot sei höher als die 3100 Yen je Aktie, die die Reiseagentur H.I.S für Unizo auf den Tisch gelegt habe, berichtet die Zeitung „Nikkei“. Die Agentur, die bereits 4,79 Prozent an Unizo hält, will ihren Anteil bis auf 45 Prozent aufstocken. Unizo ist an der Börse umgerechnet rund eine Milliarde Euro schwer.

Finance Briefing
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Tokioter Börse: Aktien von Hotelbetreiber Unizo nach Bericht über Offerte gefragt"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote