Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

UBS belässt Hewlett-Packard auf „Neutral“

Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Hewlett-Packard nach einer Analystenkonferenz auf "Neutral" mit einem Kursziel von 44,00 Dollar belassen.

dpa-afx ZÜRICH. Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Hewlett-Packard nach einer Analystenkonferenz auf "Neutral" mit einem Kursziel von 44,00 Dollar belassen. Der Ausblick des Computer- und Druckerherstellers für das Geschäftsjahr 2010/11 dürfte die Anleger ebenso freuen wie die Zuversicht des Managements, die eigenen Ziele auch zu erreichen, schrieb Analyst Maynard Um in einer Studie vom Mittwoch.

Allerdings hätten sich seine Befürchtungen hinsichtlich einer sich abschwächenden Endkunden-Nachfrage nicht zerstreut. Seine Schätzungen blieben daher unter dem Marktdurchschnitt. Zudem dürfte die Notwendigkeit zusätzlicher Investitionen in Forschung und Entwicklung die Profitabilität belasten. Um hob seine Prognosen für das Ergebnis je Aktie (EPS) im Geschäftsjahr 2011 von 4,83 auf 4,94 Dollar. Die Umsatzschätzung blieb allerdings bei 129,2 Mrd. Dollar.

Mit der Einstufung "Neutral" geht die UBS davon aus, dass der Gesamtertrag der Aktie (Kursgewinn plus Dividende) auf Sicht von zwölf Monaten um bis zu sechs Prozent über oder unter der von UBS erwarteten Marktrendite liegt.

Analysierendes Institut UBS.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite