Ungeduldige Anleger Commerzbank-Aktie im Abwärtsstrudel

Die Aktien des Finanzinstituts haben ein neues Rekordtief erreicht. Weder der Schrumpfkurs noch die Kapitalerhöhung scheinen die Anleger von der Qualität der Papiere zu überzeugen.
19 Kommentare
Das Vertrauen der Anleger in die Bankpapiere schwindet. Quelle: Reuters

Das Vertrauen der Anleger in die Bankpapiere schwindet.

(Foto: Reuters)

DüsseldorfDie Aktie der Commerzbank kennt aktuell nur eine Richtung: abwärts. Am Dienstag büßten die Papiere erneut mehr als vier Prozent ein. Im Tagesverlauf erzielten sie mit 6,14 Euro sogar einen neuen Negativrekord – so billig waren die Commerzbank-Aktien noch nie. Grund für den Abstieg sind offenbar die Zweifel an der Zukunft der Bank.

Noch Ende Juni hatte die Commerzbank ihr Kapital um 2,5 Milliarden aufgestockt. Damit hat sie auch ihr Eigenkapital gestärkt, doch die Aktionäre scheint das nicht zu beeindrucken Auch der Schrumpfkurs bringt nicht den gewünschten Optimismus und stößt bei den Analysten auf unterschiedliche Meinungen. Die Ankündigung, rund 5.200 Stellen zu streichen, wertete Dirk Becker, Analyst bei Kepler als Zeichen von Schwäche. Seine Empfehlung: verkaufen.


Philipp Häßler von der Investmentbank Equinet fand dagegen zuletzt positive Worte. Dass die Bank neben ihren Schiffskrediten auch versuche, ein Portfolio mit Immobilienkrediten in Großbritannien zu verkaufen, sei beachtenswert. Bei einem vernünftigen Preis dürfte dies die Bilanzsituation der Bank deutlich entspannen. Insgesamt sei der jüngste Kursrückgang der Aktie nicht gerechtfertigt, so Häßler und riet zum Kauf der Papiere.

Sorgen bereiten den Anlegern auch Gerüchte um einen möglichen Ausschluss der Commerzbank aus dem Dax, denn im September steht die nächste Indexüberprüfung an. Ungewiss ist auch die Zukunft des Vorstandschefs Martin Blessing. Vor der Bundestagswahl im September wird aber keine Entscheidung erwartet.

Seit Jahresbeginn ist der Aktienkurs um knapp 40 Prozent gesunken, in den vergangenen fünf Jahren sank der Kurs um mehr als 90 Prozent.

Mit Material von dpa.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite

Mehr zu: Ungeduldige Anleger - Commerzbank-Aktie im Abwärtsstrudel

19 Kommentare zu "Ungeduldige Anleger: Commerzbank-Aktie im Abwärtsstrudel"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Wer hier die Manipulation nicht erkennt ist blind.
    Der Kursverfall und die jetzige MK entsprechen keinesfalls dem Wert der Bank. Die Börsenaufsicht sollte hier mal tätig werden, inwieweit Kommentare bewusst zum Kursverfall ohnes Gleichen beigetragen haben. Wer verkauft hier leer und mit welchem Ziel und wer sind die Helfeshelfer ? Nicht einmal zum Zeitpunkt der Lehmannpleite war die Bank so extrem niedrig bewertet. Der Staat ist ausgezahlt, die Restrukturierung kommt schneller als erwartet voran und andere Banken haben ähnliche Risiken.

  • Die FED kauft doch für 40 Mrd Monat für Monat den Banken ihren Müll ab.Wehe diese Kredite werden notleidend.Dann muss Bernanke dem Steuerzahler manches erklären.

  • Wer gestern um 22:45 h im Ersten TV gesehen hat, der weiß dass diese Bank, die größten Verbrecher sind.

    Geben Kredite von 108.000,00 Euro für eine Wohnung die nur 39.000,00 Euro wert ist und verkaufen die faulen Kredite dann an andere zwielichtige Gesellschaften.

    Da der Staat diese Bank auch mit kontrolliert, hat der Staat sich schon an den kiminellen Machenschaften beteiligt.

    Die BAFIN hat bis heute Bußgelder von ca. 100.000,00 Euro verhängt. Lachhaft für den Schaden von mehren Milliarden um den Anleger betrogen wurden und noch immer werden.

    Mann muss den deutschen Staat, die BAFIN und die deutsche Justiz beim europäischen Gerichtshof anzeigen, denn hier in Deutschland arbeiten die Verbrecherbanken, die Waffenhändler, die organisierte Kriminalität mit der Politik und Justiz Hand in Hand.

    Wer weiterhin glaubt, dass hier ein Rechtsstaat wirkt, der hat sich getäuscht und ist am Ende der Dumme.

    Anzeigen, Anzeigen, Anzeigen.

    Nur so wird sich was ändern.

  • Ist die commerzbank ein Übernahmekandidat? Niemand wird die Comemrzbank kaufen solange Blessing und Müller ihre angeborene Unfähigkeit an den Tag legen. der einzige Käufer der mir einfällt wäre die Republik Griechenland beraten durch Goldman Sachs aber Griechenland ist leider schon pleite und die Frau von Herrn Blessing bei Goldman Sachs nicht hinter der Bürotür sondern aussen vor. Sieht also schlecht aus...


  • Hacken schon US Wilddiebe auf der Deutschen Bank rum, die Commerzbank scheint hingegen schon jetzt vertauensmässig im freien Fall zu schweben.
    Da überlebt wohl eine Gross-Bank nicht kommende Eurokrisendruckwellen.

    Na dann , viel Spass mit verlustigen Anlagen.

    Am End schaut die Bilanz aller Verbindlichkeiten gruselig aus. Dann machen wir`s wie bei Griechenland absehbar: Wir zahlen nicht. Mit ungedeckten Schecks lebts sich ganz passabel.

  • Vielleicht eines Tages von Seiten der Unicredit. Die Selbige hat sich schon die Hypovereinsbank einverleibt und ist sehr daran interessiert ihren Einfluss in Deutschland weiter aus zu bauen.

  • Kann Frau Merkel nicht mehr! Der Staat hat keine Sperrminorität bei der Commerzbank mehr.

  • leute, was mich ärgert, ist, daß der "steuerzahler" einen anteil an dieser aktie erworben hat. d.h. im klartext, das ist mein taschengeld, was da verschnalzt wird.
    FACIT: könnte nicht herr steinbrück einen vortragsabend zu seinem tarif (20.000 eur oder mehr) so gestalten, in dem er uns blödmännern naiv erklärt, wie es bei der commerzbank aufwärts geht und gehen muß! dann ist er (steinbrück) indead sein geld wert!
    LIEBE FRAU MERKEL. SORGEN SIE DOCH FÜR FRISCHE, UNVERBRAUCHTE KRÄFTE AN DER BANKSPITZE! NOCH VOR DER WAHL!! HABEN SIE EIN HERZ FÜR UNS STEUERZAHLER! ICH DANKE IHNEN SEHR!

  • @Veit-Brassig

    "Herr Blessing verbockt regelmäßig"

    Vielleicht liegt es auch nur daran, dass wir die wirkliche Situation nicht kennen (duerfen).

  • Ist die Commerzbank ein Übernahmekandidat??

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%