Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Unicredito kaum verändert - Gespräche mit HVB bestätigt

Die Aktien der italienischen Großbank Unicredito Italiano haben sich am Montag an der Börse in Mailand leicht an Wert gewonnen. Damit blieb die Bestätigung von Übernahmeverhandlungen mit der deutschen Hypovereinsbank (HVB) im frühen Handel ohne große Auswirkung auf den Kurs.

dpa-afx MAILAND. Die Aktien der italienischen Großbank Unicredito Italiano haben sich am Montag an der Börse in Mailand leicht an Wert gewonnen. Damit blieb die Bestätigung von Übernahmeverhandlungen mit der deutschen Hypovereinsbank (HVB) im frühen Handel ohne große Auswirkung auf den Kurs.

Unicredito-Aktien stiegen bis 9.45 Uhr um 0,48 Prozent auf 4,16 Euro, während der S & P/Mib-Index zugleich um 0,13 Prozent auf 31 663 Punkte sank. Händler in Mailand sprachen von Gerüchten über einen Preis von 22 Euro je HVB-Aktie. Zugleich werde am Markt von relativ langwierigen Verhandlungen ausgegangen, die sich "über mehrere Wochen " hinziehen könnten, hieß es.

Ein Analyst in Mailand sah die Vorteile eines Zusammenschlusses insbesondere bei der erhöhten Marktkapitalisierung, die zu einem "moderaten Preis" erzielt werden könne. Zugleich werde die Position der Bank in Deutschland und Österreich gestärkt.

Andererseits gebe es einen verwässernden Effekt auf die Gewinne, hieß es einschränkend. Auch könne die Dividende sinken.

Startseite
Serviceangebote