Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

WestLB belässt Eon auf „Neutral“

Die WestLB hat die Einstufung für Eon nach der Einigung der Koalition auf längere Laufzeiten für die deutschen Atomkraftwerke auf "Neutral" belassen.

dpa-afx DÜSSELDORF. Die WestLB hat die Einstufung für Eon nach der Einigung der Koalition auf längere Laufzeiten für die deutschen Atomkraftwerke auf "Neutral" belassen. Die finanziellen Belastungen für die Versorger seien einen Tick niedriger als bislang einkalkuliert, schrieb Analyst Peter Wirtz in einer Studie vom Montag. Daher seien seine Ergebnisprognosen leicht gestiegen. Zudem gehe er davon aus, dass Eon nun seine Dividende auf lediglich 1,40 Euro je Aktie reduziert. Zuvor war der Experte von einer Kürzung auf 1,35 Euro je Aktie ausgegangen.

Es blieben jedoch Unsicherheiten wie beispielsweise die Höhe der benötigten Mittel zur Modernisierung nach der Änderung der Sicherheitsanforderungen, fuhr der WestLB-Experte fort. Die größte rechtliche Hürde sei, diese Pläne ohne die Zustimmung des Bundesrats umzusetzen.

Mit der Einstufung "Neutral" geht die WestLB davon aus, dass die Aktie auf dem gegenwärtigen Kursniveau fair bewertet ist. Seit dem 30.1.2009 wird die alte Einstufung "Hold" durch "Neutral" ersetzt. Das Kursziel entspricht in diesem Fall dem aktuellen Kursniveau.

Analysierendes Institut WestLB.

Startseite