Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

WestLB senkt RWE nach Zahlen von 'Outperform' auf 'Neutral'

WestLB hat RWE-Aktien nach Zahlen von "Outperform" auf "Neutral" abgestuft. In den kommenden Wochen seien keine weiteren positiven Nachrichten zu erwarten, begründete Analyst Peter Wirtz den Schritt in einem Kommentar am Donnerstag. Das Kursziel senkte der Experte von 50 auf 47 Euro.

dpa-afx DÜSSELDORF. WestLB hat RWE-Aktien nach Zahlen von "Outperform" auf "Neutral" abgestuft. In den kommenden Wochen seien keine weiteren positiven Nachrichten zu erwarten, begründete Analyst Peter Wirtz den Schritt in einem Kommentar am Donnerstag. Das Kursziel senkte der Experte von 50 auf 47 Euro.

Unsicherheit könnten allerdings neue Entscheidungen des Regulierers bringen. Die Ergebnisse seien im Rahmen der Erwartungen ausgefallen, während der Ausblick keine neuen Impulse gebe. Der Energieversorger rechnet ungeachtet der Regulierung der Energiemärkte und höheren Rohstoffkosten für 2005 mit einem Gewinnzuwachs. Der Überschuss werde im einstelligen Prozentbereich zulegen, teilte der zweitgrößte Stromkonzern Deutschlands mit. Mit einer Ergebnisverbesserung im abgelaufenen Geschäftsjahr erfüllte RWE dank höherer Strompreise die eigenen Erwartungen.

Mit der Einstufung "Neutral" geht die WestLB davon aus, dass sich die Aktie in den nächsten zwölf Monaten im Vergleich zum Index in einer Schwankungsbreite von plus/minus zehn Prozent entwickeln wird.

Startseite
Serviceangebote